Historie

Das Poinger Strassenfestes begründet sich auf das Bürgerfest sämtlicher Poinger Vereine in den 80-iger Jahren.

Initiert vom Vereinskartell haben damals die Poinger Vereine in einer Lagerhalle im Herzen von Poing-Süd zu einem 1. Bürgerfest eingeladen. Wenige Jahre später musste aus Platzgründen in die Aula der Grundschule an der Karl-Sittler-Strasse umgezogen werden. Der Neubau des Feuerwehrhauses an der Friedensstrasse und der Zuzug am Bergfeld haben die Veranstalter veranlasst das Bürgerfest in die neue Ortsmitte ins Feuerwehrgerätehaus zu verlegen. Bis ins Jahr 2000 wurde hier mit der Mitwirkung vieler Vereine ausgelassen gefeiert ein Fest für alle Poingerinnen und Poinger gefeiert.

Noch im Jahr 2000 haben sich dann mehrere engagierte Poingerinnen und Poinger zu einem Orgateam für das zukünftig zu veranstaltende Strassenfestival zusammenfunden. Seit 2001 findet nun das Poinger Strassenfestival in der Hauptstrasse statt.